Archiv der Kategorie: Wichtige Informationen

Schulleiterwechsel ab 1. August (2.Teil)

Liebe Eltern,

ich freue mich sehr, mich Ihnen als neue Schulleiterin der Grundschule „Käthe Kollwitz“ vorstellen zu dürfen.

Mein Name ist Ines Schulz. Ich bin 50 Jahre jung und seit nunmehr 26 Jahren mit voller Leidenschaft Lehrerin.

Nach meinem Studium des Lehramtes für Grund- und Hauptschulen in Mecklenburg Vorpommern war ich einige Jahre an verschiedenen Grundschulen im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte tätig. In den vergangenen 12 Jahren habe ich die Funktion der stellvertretenden Schulleiterin an der Grundschule Moltzow ausgeübt.

Ich freue mich sehr auf eine herzliche und konstruktive Zusammenarbeit mit Ihnen als Eltern. Ich möchte Sie ermuntern, unseren Schulalltag aktiv und lebendig mitzugestalten.

Für Ihre Anregungen, Ideen und Fragen habe ich immer ein offenes Ohr und freue mich auf persönliche Gespräche mit Ihnen.

Es gibt Dinge, die lernen wir nicht in der Schule, die wachsen nicht auf Bäumen und zu kaufen gibt es sie auch nicht. Es ist die Kunst, die Welt mit dem Herzen zu sehen. (Verfasser unbekannt)

Ihre Ines Schulz

Schulleiterwechsel ab 1. August (1.Teil)

Liebe Schülerinnen und Schüler, Eltern, Großeltern, liebe (ehemalige) Kolleginnen und Kollegen,

nach 43 Dienstjahren, davon 31 Jahre als Schulleiterin der Grundschule „Käthe Kollwitz“, gehe ich ab 1. August in den Ruhestand.

Damit geht für mich ein erfülltes und interessantes Berufsleben zu Ende. Ich blicke dankbar auf viele schöne Erlebnisse und Momente als Lehrerin und Schulleiterin zurück.

Für euer/ Ihr Vertrauen und die Unterstützung in den Jahrzehnten bedanke ich mich ganz herzlich.

Ab dem 1. August wird Frau Ines Schulz die Leitung der Grundschule „Käthe Kollwitz“ übernehmen.

Ich wünsche allen Schülerinnen und Schülern, deren Eltern sowie meinen Kolleginnen und Kollegen alles Gute sowie Gesundheit, schöne Sommerferien und einen guten Start ins neue Schuljahr.

Herzliche Grüße

M. Schuldt

Aktuelle Änderungen der Schul-Corona-Verordnung

1. Maskenpflicht

Zurzeit besteht keine Verpflichtung zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung in der Schule.

2. Testpflicht

Mit der neuen Schul-Corona-Verordnung wird von der regelmäßigen anlasslosen Testpflicht zu einer anlassbezogenen Testpflicht in der Häuslichkeit gewechselt. Konkret bedeutet dies, dass sich unabhängig vom Impf- und Genesenenstatus niemand mehr regelmäßig ohne Symptome testen muss. Die Testung findet nun ausschließlich in der Häuslichkeit oder in offiziellen Testzentren statt. Eine Testung in der Schule findet nur noch beim plötzlichen Auftreten von leichten Symptomen während des Schultages statt.

Ab 30.05.2022 erfolgt die Ausgabe von Testmaterial nur noch nach Bedarf. Eltern wenden sich dafür dann bitte an die Klassenleiter.

a) Leichte Symptome (§ 2 Absatz 2)
Bei leichten Erkältungssymptomen, Symptomen, wie Kratzen im Hals, Halsschmerzen, leichte Abgeschlagenheit, leichte Kopf- oder Gliederschmerzen, verstopfte und oder laufende Nase, Niesen, leichter Husten, kein Fieber, keine Atemnot, kein Geruchs- oder Geschmacksverlust etc., sind in den ersten 5 Tagen seit Symptombeginn zwei Tests in der Häuslichkeit durchzuführen. Vonseiten des Ministeriums für Bildung und Kindertagesförderung wird dabei empfohlen, sich am ersten und am dritten Tag zu testen. Ein Besuch der Schule ist bei negativem Antigen-Test weiterhin möglich.

b) Schwere Symptome (§2 Absatz 3)
Bei schweren Symptomen, wie zum Beispiel Fieber (größer oder gleich 38 Grad Celsius bei Schulkindern), Atemnot, Geruchs- und Geschmacksverlust, Gastrointestinale Symptome (Durchfall, Erbrechen) oder schwere Erkältungssymptome, ist das Betreten der Schule nicht möglich und eine ärztliche Abklärung der Symptome erforderlich. Personen, die eine solche Symptomatik aufweisen, bei denen nach ärztlicher Diagnose eine SARS-CoV-2-Testung erforderlich ist und kein Nukleinsäurenachweis oder ein PoC-Antigentest durch geschultes Personal in einer Arztpraxis oder einem Abstrichzentrum durchgeführt wird, ist das Betreten der Schule bis zur vollständigen Genesung und 48 Stunden Symptomfreiheit (insgesamt mindestens sieben Tage) verboten. Im Falle eines positiven Testergebnisses darf die Schule während der häuslichen Isolationszeit nicht besucht werden.

Mit freundlichen Grüßen

Marion Schuldt
(Schulleiterin)