Mathematik-Olympiade 2017 (Stufe 2)

Am 22.05. fand für die besten Rechner der 1. bis 4. Klassen unserer Schule wieder die alljährliche Mathematik-Olympiade im Speiseraum statt. Hier ein paar Eindrücke von grübelnden Gesichtern und rauchenden Köpfen:

Ein kleines Interview:

Wann fand der Wettbewerb für euch Schüler der 4. Klassen statt und wie viele wart ihr?

Wir waren 16 Viertklässler und waren in der 4.Stunde dran. (Orthja)

Wer führte die Olympiade mit euch durch?

Das waren Frau Murzin und Frau Büscher, die mal stellvertretende Leiterin unserer Schule war. (Goran)

Wie lief der Wettbewerb ab?

Wir bekamen das Arbeitsblatt und besprachen zunächst mit Frau Murzin die Aufgaben. Dann hatten wir eine Schulstunde Zeit sie zu lösen. (Charlotte)

Was waren das denn für Aufgaben?

Es gab Aufgaben zu schriftlichen Rechenverfahren, eine Geometrie- und eine Sachaufgabe, Zahlenrätsel und eine Rechentabelle. (Goran)

Welche Aufgabe war für dich am schwierigsten?

Am schwersten war das Zahlenrätsel, bei dem man 4 Zahlen durch + und –  so miteinander verknüpfen musste, dass als Ergebnis 0 raus kam. (Orthja, Goran, Charlotte)

Wie ist dein Gefühl nach der Olympiade?

Es war viel, doch ich habe alles geschafft und fand die Aufgaben auch gar nicht so schwer. Wie gut ich war, kann ich nicht einschätzen. (Goran)

Ich bin froh, dass ich dabei war, aber es waren einfach zu viele Aufgaben. (Orthja)

Ich bin auch froh, dass ich dabei war, aber ich habe kein so gutes Gefühl. (Charlotte)

Wir danken Frau Murzin und Frau Büscher für die Vorbereitung, Durchführung und Auswertung der Mathematik-OlympIade!

Vorlesewettbewerb am 03.05.2017

Hallo, mein Name ist Fred, Fred Bücherwurm. Ich liebe Bücher. Die schmecken ja sooo lecker. Naja, lesen kann man die natürlich auch. Erst letzte Woche war ich in der Kollwitz-Schule unterwegs und traf auf einige Kinder, die richtig Spaß an dieser Art der Freizeitbeschäftigung hatten. Auf meiner Suche nach einem guten Frühstück gelangte ich in einen Raum, in dem sich in der 2., 3. und 4. Unterrichtsstunde Schüler der verschiedenen Klassenstufen trafen, um sich gegenseitig und einer Jury ihre Lieblingsbücher vorzustellen. Ich glaube die nannten das „Vorlesewettbewerb“.

Einige Mädchen und Jungen waren ein wenig aufgeregt. Dabei hatten sie das gar nicht nötig, denn sie konnten ziemlich gut lesen und ich genoss es ihnen zuzuhören.

Entdeckt hat mich zum Glück niemand. Ich habe an diesem Tag eine Menge neuer Bücher kennen gelernt. Da gab es Abenteuer-, Prinzessinnen-, Pferde- und Gruselgeschichten, Geschichten von Bibi und Tina und dem magischen Baumhaus. Das Buch „Lotta – Leben“ wurde gleich zweimal vorgestellt. Es muss also ein besonders leckeres Exemplar sein.

Bestimmt werde ich all diese Bücher auch mal probieren. Ich danke euch für die tollen Tipps und wünsche weiterhin viel Spaß beim Lesen.           Euer Fred