Unsere Teilnahme am Känguruwettbewerb 2024

Bereits im vergangenen Schuljahr berichteten wir von unserer Teilnahme an dem weltweit stattfindenden Känguru-Mathematikwettbewerb. Und auch in diesem Jahr (am 18.04.2024) bearbeiteten insgesamt 32 unserer Dritt- und Viertklässler hochmotiviert die wirklich anspruchsvollen Knobelaufgaben.

In der vergangenen Woche war es nun endlich soweit und wir erfuhren, wie sich unsere Mädchen und Jungen beim Känguru-Wettbewerb geschlagen haben. Am 28.06. konnten sie sich auf unserem Schulhof einen großen Applaus von all ihren Mitschülern und Lehrern abholen und erhielten von Frau Kopelke ihre Urkunde mit der erreichten Punktzahl und ein Knobel-Puzzle. Herzlichen Glückwunsch! Ihr habt das alle toll gemacht.

die Teilnehmer der Klassenstufe 4
die Teilnehmer der Klassenstufe 3

Zwei Jungen aus den 3.Klassen sorgten allerdings für besondere Begeisterung, denn sie holten in diesem Schuljahr zwei offizielle Preise zu uns an die Grundschule „Käthe Kollwitz“. Deutschlandweit haben etwa 170000 Kinder der dritten Klassen an dem Wettbewerb teilgenommen. Von diesen haben nur wenige Tausende die nötigen Punktwerte für einen großen Preis erreicht. Felix aus der Klasse 3a und Louis aus der Klasse 3b erknobelten einen 3.Preis. Fantastisch, Jungs! Herzlichen Glückwunsch!

Unsere Mathematikolympiade 2024

Und auch in diesem Jahr wird bei uns an der Schule nicht nur fantastisch (vor)gelesen, sondern auch toll gerechnet. So trafen sich am 15.05. die Mädchen und Jungen in unserem Speiseraum, die aus der 1.Runde der Mathematikolympiade als beste Rechner ihrer Klassen hervorgegangen waren. In der 2.Runde galt es nun, die eigenen mathematischen Fähigkeiten gegenüber allen Mitstreitern der Klassenstufe unter Beweis zu stellen.

Am 28.06. fand schließlich die Siegerehrung für die Teilnehmer der diesjährigen Mathematikolympiade statt. Alle Schüler und Lehrer unserer Schule versammelten sich dafür auf dem Schulhof. Frau Kopelke gratulierte den Gewinnern der verschiedenen Klassenstufen und überreichte ihnen ihre Urkunden.

Sieger der Klassenstufen 1 und 2

Sieger der Klassenstufen 3 und 4

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

Projekt „Mission Schatztruhe“

Wir, die Klasse 2a, haben zusammen mit Frau Jenß, unserer Kooperationspartnerin des Förderzentrums Sehen in Neukloster ein Märchenbuch für Sehbeeinträchtigte gestaltet.

In unserer Klasse lernt ein sehbeeinträchtigtes Kind. Immer wieder wollten seine Mitschüler/innen wissen, wie der Alltag für diesen Jungen ist. So entstand die Idee, einen Projekttag zum Thema „Sehbeeinträchtigungen“ durchzuführen. An diesem Projekttag setzten wir uns Simulationsbrillen auf. Diese simulieren eine Beeinträchtigung beim Sehen. Mit diesen Brillen sollten die Kinder Alltagsaufgaben, wie z.B. Lesen, Schreiben und Malen ausprobieren. Eine Zusatzaufgabe war, blindengerechte Bücher zu sichten. Diese Bücher, in denen Bilder angefasst werden können, begeisterten die Klasse sehr. Zudem sah man dort eine fremde Schrift: die Blindenschrift. Daraus entstand der Wunsch, ein eigenes sehbeeinträchtigtengerechtes Buch zu gestalten.

In der Weihnachtszeit waren die Kinder auch sehr an Märchen interessiert. Sie wollten ein Märchen nur für die Klasse schreiben. Dabei hatten sie ihren Wunsch, ein eigenes sehbeeinträchtigtengerechtes Buch zu erstellen, im Hinterkopf. Zusammen dachten wir uns das Märchen „Mission Schatztruhe“ aus. Jedes Kind schrieb einen Satz, sodass eine Geschichte aus 23 Sätzen entstand. In dem Märchen geht es um eine Schatztruhe, die durch einen Zaubertrank verschwindet. Eine Schnecke möchte die Schatztruhe wieder haben und bittet ihren Freund „Herr Frosch“ um Hilfe. Zusammen finden sie die Schatztruhe. An einem Projekttag haben wir zu dem Märchen ein sehbeeinträchtigtengerechtes Buch gestaltet. Das bedeutet, dass man die Bilder anfassen und die Blindenschrift erfühlen kann. Dazu suchten sich die Kinder passende Materialien, wie z.B. Strohhalme, Moosgummi und Mosaiksteine aus. Wir alle waren sehr begeistert von unserem Werk.

Diese Freude wollten wir an sehbeeinträchtigte und blinde Kinder weitergeben. Wir haben erfahren, wie schwer das Lesen mit Seheinschränkung ist. Daher möchten wir die Betroffenen unterstützen. Unsere Engagementspartnerin Frau Jenß nahm unser Buch mit an das Förderzentrum Sehen in Neukloster. Wir erfuhren, dass die beeinträchtigten Kinder es mit großer Begeisterung lasen. Ein Schüler wollte dann ein eigenes Buch für seine Freundin schreiben. Die Schüler/innen unserer Klasse möchten das Thema Sehbeeinträchtigungen/Blindheit publik machen, um andere Menschen dafür zu sensibilisieren.

Für das Projekt erhielten wir am 08.06.2024 den Engagementpreis 2024 von der Ehrenamtsstiftung. Wir freuen uns sehr, dass so noch viele weitere Menschen von dem wichtigen Thema „Blindheit“ und „Sehbeeinträchtigung“ erfahren und haben noch weitere Ideen…

Bei einem Bibliotheksbesuch waren wir erstaunt, dass es vor Ort keine Bücher für Blinde gibt. Daher überlegten wir uns, wie man diese Thema öffentlich machen könnte. In Zusammenarbeit mit der Bibliothek Waren entstand so die Idee, am 25.06.2024 eine Ausstellung zu unserem Buch und zum Thema „Blindheit“ zu gestalten. Diese kann dann zu den Öffnungszeiten der Bibliothek erkundet werden. (L. Fuchs)

Unser Vorlesewettbewerb 2024