Archiv der Kategorie: Aktuelles

Einblicke in die Bedeutung des Waldes

Am 12.01.2023 hatte die Klasse 4c Besuch von einem Förster.

„Der Förster gab uns den Einstieg in das Stoffgebiet: DER WALD. Wir wissen, dass der Wald schon immer eine wichtige Bedeutung für alles Leben auf der Erde hat, besonders auch für uns Menschen. Nun können wir im Sachunterricht das Thema vertiefen. Wir freuen uns darauf.“ (Ch. Holtz)

„Die Geschichte von den Weihnachtsgeschenken“

Weihnachten bedeutet: die Kerzen am Adventskranz anzünden, Plätzchen backen, Lebkuchen essen, den Tannenbaum schmücken, Weihnachtslieder singen und natürlich Geschenke austauschen. Doch was ist eigentlich, wenn die Geschenke plötzlich lebendig werden, sich gar nicht öffnen lassen wollen und einfach abhauen?

Und gibt es vielleicht Geschenke, die viel wichtiger und mehr wert sind als das neueste Computerspiel oder ein tolles Fahrrad?

Davon erzählte unser kleines Weihnachtsmusical, das wir am 20. und 21.12.2022 bei uns im Speiseraum für alle unsere Schüler und Schülerinnen, Lehrer und Lehrerinnen aufgeführt haben.

Die Kinder in unserem Stück wünschten sich keine teuren Geschenke zu Weihnachten, sondern lang vermisste Menschen endlich einmal wiederzusehen oder das Fest mit Mama und Papa, die sich eigentlich getrennt haben, zusammen zu verbringen.

Und der Kinderchor sang dazu:

Sei mal ein Geschenk auf Beinen! Komm doch wieder mal zu uns! Du bist das Geschenk auf Beinen! Komm wieder mal zu uns!“

Außerdem lernten die Kinder, dass der Wert eines Geschenkes nicht von dessen Größe und dem Preis abhängt, sondern von den Gedanken, die man sich darum gemacht hat.

Und so sang der Kinderchor weiter:

„Ein Geschenk zeigt meistens: ich denke gern an dich. Ein Geschenk zeigt meistens: du denkst auch an mich.“

Als am Ende die lebendigen Geschenkpakete doch noch geöffnet werden konnten, fanden sich darin ganz viele Noten. Doch warum ausgerechnet Noten? Was für ein sonderbares Geschenk! Die Lösung ist eigentlich ganz einfach:

Noten sind ein Geschenk für alle Menschen. Aus Noten werden Lieder und Lieder machen fröhlich, sie trösten uns und machen Mut. Musik berührt die Herzen und verbindet die Menschen auf der ganzen Welt – egal welche Hautfarbe sie haben und welche Sprache sie sprechen.

Und wenn schon die ganze Zeit so viel von Geschenken gesungen und gesprochen wird, ist es nur gut und richtig, wenn es am Ende für all die fleißigen Musiker und Schauspieler auch ein Geschenk gibt, das man gemeinsam auspacken kann. Vielen Dank, lieber Weihnachtsmann, für deinen vorweihnachtlichen Einsatz!

Liebe Sänger und Sängerinnen, Schauspieler und Schauspielerinnen, das Üben mit euch hat sehr viel Spaß gemacht. Danke, dass ihr neben der Schule so fleißig die Lieder und Texte gelernt habt! Ihr wart einfach fantastisch und habt mit dem Stück vielen Kindern und Erwachsenen eine große Freude gemacht und sie auf Weihnachten eingestimmt.

Hier noch ein paar Eindrücke von den Proben:

Kein ganz gewöhnlicher Schultag

Spannender kann ein gewöhnlicher Schultag nicht ablaufen als der, den ich am vergangenen Donnerstag erlebt habe. Wobei es sich genau genommen für einige unserer Schülerinnen und Schüler gar nicht um einen gewöhnlichen Schultag handelte, denn nach einer längeren Pause konnte in diesem Jahr endlich wieder unser Wettkampf „Hochsprung mit Musik“ stattfinden.

So trafen sich die besten Springer der Klassenstufen 2 bis 4 am 08.12.2022 in der Turnhalle und traten gegeneinander an.

Eigentlich wollte ich nur kurz bei den 3.Klassen vorbeischauen und ein paar Fotos für unsere Homepage machen, doch dann blieb ich bis zum Ende des Wettkampfes. Ich war fasziniert von dem Ehrgeiz dieser Mädchen und Jungen, davon, dass sie sich gegenseitig bei jedem Sprung die Daumen drückten, obwohl sie doch eigentlich alle Gegner waren und von dem Jubel der Mitstreiter, wenn jemand bei den drei Versuchen wieder eine Höhe erfolgreich übersprungen hat.

Alle Schülerinnen und Schüler, die an diesem Tag am „Hochsprung mit Musik“ teilgenommen haben, gaben ihr Bestes und zeigten tolle Leistungen. Doch am Ende eines jeden Wettkampfes gibt es natürlich immer auch die Sieger:

Klassenstufe 2

1.Platz: Ahmad Ramadan (0,97 m) & Merle Wiese (0,94 m)

2.Platz: Eduard Sterpu (0,94 m) & Fiona Christen (0,91 m)

3.Platz: Ruven Wagenknecht (0,91 m) & Leonie Maruschka (0,91 m)

Klassenstufe 3

1.Platz: Enno Neumann (1,08 m) & Pia Kleemann (1,05 m)

2.Platz: Enrik Moritz (1,02 m) & Alma Lindau (1,02 m)

3.Platz: Linus Muschketat (0,96 m) & Leonie Meißner (0,99 m)

Klassenstufe 4

1.Platz: Jason Kezina (1,15 m) & Tamira Christen (1,17 m)

2.Platz: Carlos Schütz (1,14 m) & Ida Sengebusch (1,09 m), Lilli Gardemann (1,09 m)

3.Platz:Til Schulmeister (1,08 m)

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

Ihr seid fantastisch gesprungen.

Weihnachtsmärchen im Bürgersaal

Die Adventszeit ist immer irgendwie auch Märchenzeit.

Sie werden vorgelesen, im Fernsehen gezeigt, fürs Kino verfilmt, auf Weihnachtsmärkten präsentiert und wenn man Glück hat, kann man sie sich sogar im Theater anschauen.

Am 30.11.2022 spielte das Junge Staatstheater Parchim bei uns in Waren das Märchen „Der Schweinehirt“ von Hans Christian Andersen in einer etwas moderneren Fassung.

Also machte wir uns an diesem Vormittag mit all unsern Schülerinnen und Schülern, Lehrerinnen und Lehrern auf den Weg zum Bürgersaal.

Dort erlebten wir gemeinsam, wie der Prinz eines kleinen Landes mit Geschenken um die hochmütige Prinzessin des Nachbarlandes warb. Diese lehnte jedoch den Besuch des Prinzen und alle seine Gaben ab. Um wenigstens einen Blick auf die Prinzessin werfen zu können, nahm der Königssohn eine Stelle als Schweinehirt an ihrem Hof an und erschlich sich sogar ein paar Küsse von ihr.

Ein Happy End in Form einer Hochzeit gab es schließlich dennoch nicht.

Es war ein schöner Vormittag für uns alle und wir danken dem Jungen Staatstheater Parchim für diesen besonderen Moment in der Adventszeit und natürlich dem Förderverein unserer Schule, der den Besuch des Weihnachtsmärchens erst ermöglicht hat.

Auftakt zum BewegungsCheck

Grundschule Käthe-Kollwitz stellt sich Test

Das landesweite Projekt zum BewegungsCheck ist in der Mecklenburgischen Seenplatte gestartet. Zum Auftakt war als erste Schule im Kreis MSE die Grundschule Käthe-Kollwitz in Waren dabei. In 6 Disziplinen wurden die Kinder der 3. Klassen im Bereich der Koordination, Kraft, Ausdauer und Schnelligkeit gefordert. Die Kinder hatten eine Menge Spaß und nach Auswertung der Daten erhalten sie mit den Halbjahreszeugnissen den Fitnesspass.

Alle Grundschulen des Landes MV sind zum Mitmachen aufgerufen. Projektziele  in den kommenden Jahren sind unter anderem die Erhebung des Fitnesszustandes der 3.Klassen im Längsschnitt, ein Sportförderunterricht  am Schulstandort, ggf. die Vermittlung von Kindern in Sportvereine und eine Sichtung von besonders talentierten Kindern. Ein großes Danke geht an die Schulsozialarbeiterin der Käthe-Kollwitz Grundschule Frau Held, Max Mayer vom SKV Müritz und den ehrenamtlichen Helfern, die tatkräftig bei der Abnahme der Leistungsdaten unterstützten.

Matthias Held

Die Neue Philharmonie zu Gast an unserer Schule

Der 22.09.2022 war für unsere Dritt- und Viertklässler wohl ein ganz besonderer Tag mit einem ganz besonderen Erlebnis. Wir Lehrer hatten im Vorfeld lediglich erfahren, dass in unserer Turnhalle ein klassisches Konzert für Kinder stattfinden würde. Da ich selber zunächst noch in einer anderen Klasse Unterricht hatte, erreichte ich den Ort des Geschehens mit reichlich Verspätung. Als ich schließlich die Halle betrat, empfingen mich Instrumentalmusik, zwischendurch die Worte einer Moderatorin und ansonsten Stille. Da saßen etwa 200 Kinder ruhig auf ihren Plätzen, schauten gebannt nach vorne und lauschten zusammen mit ihren Lehrerinnen und Lehrern den Klängen der Musik und den Erzählungen einer jungen Frau. Die Neue Philharmonie spielte für unsere Mädchen und Jungen Saint-Saens „Karneval der Tiere“ und am Ende des Konzertes waren alle restlos begeistert.

Kindern die Begegnung mit klassischer Musik zu ermöglichen und sie ihnen näher zu bringen, das ist das Ziel des Schulkonzert-Projektes der Neuen Philharmonie. Sie selber schreiben über sich:

„Klassische Musik ist ein Bestandteil der europäischen Kultur und Identität. In der heutigen Zeit besteht die Gefahr, dass die Liebe zur klassischen Musik langsam ausstirbt. ( … ) Kinder bekommen immer weniger die Chance diese Musik kennenzulernen und zu entdecken. ( … ) Wir werden das ändern. ( … ) Wir möchten Kindern die Erfahrung eines – hoffentlich unvergesslichen – Konzertgenusses ermöglichen. ( … ) Ab 2021 werden wir in Grundschulen in Mecklenburg-Vorpommern auftreten. Binnen vier Jahren wird somit jedem Kind die Möglichkeit gegeben, vor Ort in seiner Schule einmal ein Orchester zu erleben. ( … ) Eine Anmoderation entführt die Kinder in die Welt der Klassik. Sie lernen spielerisch einzelne Instrument kennen und auch wie sie im Ensemble klingen und welche Aufgabe die einzelnen Instrumente übernehmen. ( … ) Unser Ziel ist es ( … ) in den Schulen kleine Sinfoniekonzerte zu spielen und Grundschulkinder zu begeistern.“

Ziel erreicht, würde ich sagen.

Wir danken den Musikern der Neuen Philharmonie für dieses großartige Erlebnis.

Wenn in den Schulstunden das Blaulicht die Hauptrolle spielt

Auf dem Schulhof der Grundschule „Käthe Kollwitz“ in Waren blinkten am 16.09.2022 wieder jede Menge Blaulichter. Aber keine Sorge, dort ist nichts passiert. Vielmehr wurde den Kindern der dritten Klassen beim “Tag des Blaulichts” an verschiedenen Stationen grundlegendes Wissen rund um die Tätigkeitsbereiche des THW, der Polizei, der Feuerwehr und des Rettungsdienstes vermittelt. So erfuhren die Mädchen und Jungen beispielsweise, wie man einen Notruf korrekt absetzt und erprobten Gespräche mit einer Person aus der Leitstelle zu verschiedenen ausgedachten Szenarien.

Unter dem wichtigen Themenbereich der ,,Ersten Hilfe“ lernten die Kinder, ein Pflaster und einen Verband richtig und steril anzulegen. Mit Hilfe eines Kurzfilms wurden ihnen durch den Brandschutzerzieher Holger Kohl vom Kreisfeuerwehrverband die Hauptaufgaben der Feuerwehr, wozu das Retten, das Löschen und das Bergen zählen, nahe gebracht.

Die Präventionsbeamtin der Polizei, Bianka Schröder, stellte den Schülern unter Verwendung einer echten Schutzweste und eines Einsatzschildes die über 25 Kilo schwere Ausrüstung der Beamten vor und demonstrierte die Wirkung der Schutzbekleidung anschaulich.

Ein Miniaturen-Brandhaus verdeutlichte den Kindern, wie sich ein Brand mitsamt der Rauchentwicklung in einem Gebäude verhält und welche Vorkehrungen in einem solchen Fall zu treffen sind. Die Bewahrung von Ruhe, das Schließen von Fenstern und Türen sowie das Verlassen des Gebäudes über die Fluchtwege und Notausgänge waren hier zentrale Gesprächsthemen.

Anschließend gewannen die Drittklässler vielfältige Einblicke in einen Streifenwagen sowie die Einsatzfahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehr und des THW. Zuletzt konnten sich alle Schüler im Binden fester Knoten üben und sich in einer Vorstellung von der Kraft einer hydraulischen Schere überzeugen.

Die Grundschule ,,Käthe Kollwitz“ bedankt sich bei allen genannten Personen sowie bei Tanja Auls für das Aufstellen des Angebotes des Technischen Hilfswerkes.  Besonderer Dank gilt Eileen Bensch als Ansprechpartnerin für die Ermöglichung und Umsetzung des gesamten Tages sowie unserer Schulsozialarbeiterin Doreen Held (CJD Nord) für die Planung und Organisation des Tagesablaufes.

M. Streilein