Alle Beiträge von A. Blanckenfeldt

Sommer, Sonne, Schwimmunterricht

Die Sommerferien stehen vor der Tür, aber eine Woche dauert es noch, bis es Zeugnisse gibt. Trotzdem denken viele an den Urlaub und da ist es natürlich wichtig, dass die Schüler gut auf das Badewetter vorbereitet sind.

In den vergangenen Wochen hieß es deshalb für die dritten Klassen: Ab ins kühle Wasser – Schwimmunterricht! Wassergewöhnung, erste Schwimmversuche und das Tauchen standen auf dem Plan. 

Ein Dank an die fleißigen Sportkollegen!

Anbei ein paar Eindrücke:

Aktuelle Änderungen der Schul-Corona-Verordnung

1. Maskenpflicht

Zurzeit besteht keine Verpflichtung zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung in der Schule.

2. Testpflicht

Mit der neuen Schul-Corona-Verordnung wird von der regelmäßigen anlasslosen Testpflicht zu einer anlassbezogenen Testpflicht in der Häuslichkeit gewechselt. Konkret bedeutet dies, dass sich unabhängig vom Impf- und Genesenenstatus niemand mehr regelmäßig ohne Symptome testen muss. Die Testung findet nun ausschließlich in der Häuslichkeit oder in offiziellen Testzentren statt. Eine Testung in der Schule findet nur noch beim plötzlichen Auftreten von leichten Symptomen während des Schultages statt.

Ab 30.05.2022 erfolgt die Ausgabe von Testmaterial nur noch nach Bedarf. Eltern wenden sich dafür dann bitte an die Klassenleiter.

a) Leichte Symptome (§ 2 Absatz 2)
Bei leichten Erkältungssymptomen, Symptomen, wie Kratzen im Hals, Halsschmerzen, leichte Abgeschlagenheit, leichte Kopf- oder Gliederschmerzen, verstopfte und oder laufende Nase, Niesen, leichter Husten, kein Fieber, keine Atemnot, kein Geruchs- oder Geschmacksverlust etc., sind in den ersten 5 Tagen seit Symptombeginn zwei Tests in der Häuslichkeit durchzuführen. Vonseiten des Ministeriums für Bildung und Kindertagesförderung wird dabei empfohlen, sich am ersten und am dritten Tag zu testen. Ein Besuch der Schule ist bei negativem Antigen-Test weiterhin möglich.

b) Schwere Symptome (§2 Absatz 3)
Bei schweren Symptomen, wie zum Beispiel Fieber (größer oder gleich 38 Grad Celsius bei Schulkindern), Atemnot, Geruchs- und Geschmacksverlust, Gastrointestinale Symptome (Durchfall, Erbrechen) oder schwere Erkältungssymptome, ist das Betreten der Schule nicht möglich und eine ärztliche Abklärung der Symptome erforderlich. Personen, die eine solche Symptomatik aufweisen, bei denen nach ärztlicher Diagnose eine SARS-CoV-2-Testung erforderlich ist und kein Nukleinsäurenachweis oder ein PoC-Antigentest durch geschultes Personal in einer Arztpraxis oder einem Abstrichzentrum durchgeführt wird, ist das Betreten der Schule bis zur vollständigen Genesung und 48 Stunden Symptomfreiheit (insgesamt mindestens sieben Tage) verboten. Im Falle eines positiven Testergebnisses darf die Schule während der häuslichen Isolationszeit nicht besucht werden.

Mit freundlichen Grüßen

Marion Schuldt
(Schulleiterin)

Aktuelle Hinweise zum Kontaktpersonenmanagement

Wird eine Schülerin oder ein Schüler mit einem PCR-Test positiv auf das Corona-Virus getestet, sind alle Erziehungsberechtigten in der Pflicht, alle engen Kontaktpersonen selbstständig zu informieren.

Merkblatt für Kontaktpersonen (vollständig geimpft bzw. genesen)

Mit freundlichen Grüßen

Marion Schuldt
(Schulleiterin)

30. Jubiläum der Grundschule „Käthe Kollwitz“ Waren (Müritz)

Am 1. August 2021 feierte unsere Schule ihren 30. Geburtstag. Es gab einen kleinen Höhepunkt – wir haben mit allen Schüler*innen und Lehrer*innen eine 30 gebildet und diese von oben fotografiert. Sie soll an unser Jubiläum erinnern.

Gern blicken wir auf die vergangenen 30 Jahre zurück: Auf die Schüler*innen und Lehrer*innen, die in dieser Zeit unsere Schule bereicherten, die hier gearbeitet und gelernt haben. Dankbar sind wir für Höhepunkte und Events: Sportfeste, Crossläufe, Schwimmunterricht, Wandertage, Einschulungsfeiern, Tage der offenen Tür, Verabschiedungen, Konzerte, Weihnachtsfeiern, Bastelprojekte, Blaulichttage, Partys mit Antenne MV, Kuchenbasare, Projekt Gesundes Pausenbrot, neue Schulhöfe und vieles mehr. Auch die Eltern unserer Schüler*innen wollen wir nicht vergessen, die sich in den vergangenen Jahren in Elternräten, Schulkonferenzen und bei diversen Veranstaltungen persönlich engagiert haben.

Wir freuen uns auf die nächsten 30 Jahre und wünschen unseren Kolleg*innen und Schüler*innen nur das Beste – Zuversicht bei der Arbeit, Freude beim Lernen, eine gute Zusammenarbeit mit den Eltern und natürlich Gesundheit!

Schwimmunterricht im Volksbad

Die Sommerferien sind vorbei und der Regelbetrieb an unserer Schule hat wieder begonnen. Neben ersten Projekten wie dem Verkehrstag und dem Sporttag mit Cross-Lauf sind wir dankbar, dass wir durch den frühen Start nach den Ferien das warme Wetter nutzen können, um Schwimmunterricht an unserer Schule anzubieten.

In Zusammenarbeit und Absprache mit den Verantwortlichen des Volksbades wird eine Art Projektunterricht zweimal täglich in Form eines Schwimm-Lern-Angebot von je 3 Stunden ermöglicht. Schwimmer und Nichtschwimmer werden befähigt diverse Schwimmstufen zu trainieren und abzulegen. Dabei liegt die Priorität in der Vermittlung der Schwimmgrundlagen der Nichtschwimmer. 

Wir danken den Sportkollegen, welche den Schwimmunterricht koordinieren

Anbei ein paar Eindrücke: